Sie sind hier:

Jamaika

Ausführliche Informationen zu Jamaika erhalten Sie auf unserer Spezialseite www.jamaika-net.de

Die beste Reisezeit Jamaika

Reisezeiten:
Die Reisezeit für Jamaika ist ganzjährig. Im Spätsommer und Herbst kann es allerdings zu wilden Hurricanes kommen, die starke Verwüstungen anrichten können.

Nützliche Informationen Jamaika

Möwe im Flug in der Karibik

Jamaika eine Karibik Phantasie

Viele Bewohner der Karibik-Insel Jamaika glauben, dass die fliegen können. Nur wenige können es wirklich

Währung:
Die offizielle Währung von Jamaika ist der Jamaika Dollar (J$). Jedoch werden fast überall auch US$ akzeptiert, in letzter Zeit auch Euro, aber man sollte davon absehen, da die Wechelkurse (1 J$ sind etwa 0,01 €) nicht immer Grundlage für die Preisberechnung sind.

Kreditkarten:
Da Jamaika ein Hauptreiseziel vor allem amerikanischer Touristen ist, werden in sämtlichen Hotels und den meisten größeren Geschäften die „Major Credit Cards“, also die gängigen Kreditkarten akzeptiert. Das sind American Express, Master Card, Visa und Diners Club.

Post:
Ein Standardbrief oder eine Postkarte kostet ca. 30 J$ - das entspricht etwa 0,30 €

Stromversorgung:
Das Stromnetz liefert eine Spannung zwischen 110-120 V / 50-60 Hz. Die Steckerform entspricht den in den Vereinigten Staaten gebräuclichen 2-poligen Steckern. In moderneren Hotels aus 3-poligen, wobei sich aber 2-polige Stecker auch verwenden lassen.

Verkehr:
Am besten ist man auf Jamaika mit den sogenannten Route Taxis unterwegs, die auf der gnazen Insel verkehren. Es handelt sich dabei um Fahrzeuge für bis zu 18 Personen, die in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zwischen festgelegten Punkten verkehren. Man kann aber jederzeit Zu- oder Aussteigen. Zu beachten ist hierbei, daß die Taxis auch wirklich erst losfahren, wenn sie voll besetzt sind. Die Preise bewegen sich zwischen 50 J$ (Kurzstrecke) und 320 J$ (Quer über die Insel).

Mobilfunk:

Folgende Netze und Betreiber sind auf Jamaika verfügbar.

Anbieter (Deutsche Roamingpartner): Digicel (E-Plus, O2, T-Mobile, Vodafone)
Es gelten die Roamingtarife der jeweiligen Anbieter

Mobilfunknetze: GSM 900, GSM 1800, GSM 1900

Anreise:
Die Anreise erfolgt mit dem Flugzeug über den Flughafen Montego Bay oder den Flughafen Kingston.
Zur Einreise ist ein noch 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gütiger Reisepass nötig.

Zollbestimmungen:


Frei zur Einfuhr sind für alle Reisenden ab 18 Jahren neben dem persönlichen Gepäck zusätzlich 170 ml Parfüm und 340 ml Eau de Toilette sowie 1 Liter alkoholische Getränke und 200 Zigaretten; die Artikel müssen aber angegeben werden.
Achtung! Jamaika ist kein Drogenparadies. Besitz und Handel, selbst geringster Mengen, stehen unter strenger Strafandrohung und die Ausfuhr wird sogar noch stärker verfolgt.

Aktuelle Hinweise zur Einreise und Zollbestimmungen entnehmen sie bitte den Infoseiten des auswärtigen Amtes.

Reiseversicherungen:
Ein Komplettschutzpaket mit Reiserücktrittskostenversicherung und Reisekrankenversicherung inklusive Krankenrücktransportversicherung, ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Mietwagen:
Die Angebote, Preise und Leistungen der verschiedenen Mietwagenfirmen vorort sind sehr unterschiedlich und oft nicht überschaubar. Wir empfehlen daher die Anmietung eines Fahrzeuges über einen Vermittler bereits von Deutschland aus. Im Endeffekt wird sich das meist als günstigere Variante herausstellen, auch wenn der Preis vorort zunächst viel günstiger erscheinen mag.
Eine Anmietung bereit vorab aus Deutschland kostet ab ca. 400,- € für eine Woche und beinhated alle nötigen Versicherungen.

Weitere nützliche Informationen für Jamaika

Küche:
Die jamaikanische Küche ist abwechslungsreich und vielfältig. Curry, Piment, Ingwer, Fisch, Ziegenfleisch, Hühnchen sind ebenso Bestandteile der Küche wie Kokosnussmilch, Avocados, Kochbananen, Yams, Kartoffeln, Reis und Teigwaren.
Es gilt: „Die beste Küche ist immer noch die Eigene“. Es gibt zwar überall Restaurants welche alle nationalen Gerichte anbieten, jedoch werden in der familiären Küche die Speisen mit mehr Aufmerksamkeit zubereitet. Für Unterwegs empfiehlt es sich, sich lieber an einer sogenannten "Strassenküche"(zu erkennen an einem halbierten Ölfass oder einer kleinen Holzbude) zu verpflegen. Dort kann man preiswert, gut und vor allem original Jamaikanisch essen.
Natürlich finden sich in den größeren und vor allem touristischen Gegenden auch Mc Donald's, Burger King oder Kentucky-Fried-Chicken, die vor allem vom zahlreichen, amerikanischen Publikum besucht werden.
Ein vielseitiges Angebot an Fisch und Schalentieren versteht sich auf einer Karibikinsel von selbst. Der stets frische Fisch wird oft mit Reis serviert, ist aber nicht mehr so preiswert wie einst.
Im grossen Feuchtlandgebiet des Black-River werden Flusskrabben (peppered Shrimps) am Strassenrand in einer würzigen Marinade gekocht. Wenn man die Gelegenheit hat, sollte man unbedingt kurz anhalten und probieren.
Bei den Getränken steht eine reichhaltige Auswahl zur Verfügung. Von frischem, klarem Wasser, über Fruchtsäfte, Kräutertees und selbst hergestellte Limonaden bis hin zu einheimischem Bier, lokalen Weinen und den unvermeidbaren Rum-Cocktails, ist alles zu haben. Die bewährtesten Durstlöscher sind Eiswasser, Red Stripe Bier, Milch von grünen Kokosnüssen und Fruchtsäfte. Auch Kräutertees schmecken sehr gut und haben zudem eine zum Teil heilende und gesunde Wirkung für den Körper. Bei Gelegenheit unbedingt den einheimischen Kakao probieren. Er findet auch Verwendung im bekannten „Tia Maria“ Cocktail.
Das Nationalgericht von Jamaika ist „Ackee and Saalfish“.
Das gelbe Fleisch der reifen Ackeefrucht wird mit dem gesalzenen Fisch, Tomaten, Paprika, Zwiebeln und scharfen Gewürzen geschmort und mit Yams, Brotfrucht und Kochbananen serviert.

Unterhalt:

Die Lebenshaltungskosten auf Jamaika sind für karibische Verhältnisse sehr hoch (ungefähr wie in Deutschand), vor allem im Vergleich zu dem niedrigen Einkommen der meisten Inselbewohner.

Trinkgelder:

In den meisten Hotels und Restaurants findet man bereits 10% Bedienungsgeld auf der Rechnung. Kellner erwarten nochmals ca. 10-15%. Von Hotelpersonal und Gepäckträgern werden ebenfalls Trinkgelder erwartet. In der Regel zahlt man Taxifahrern 10% des Fahrpreises.

Mehr Jamaika Informationen